Schnaps - Projekt der Familie Underberg seit 5 Generationen

Erfolgsmodell seit 172 Jahren unverändert - Familie Underberg schreibt Spirituosengeschichte


Underberg hat es über 5 Generationen zum Marktführer im deutschen Markt für Kräuterbitter gebracht. Über 60 % der über 18-Jährigen in Deutschland haben den Schnaps bereits genossen. Zudem ist Underberg der meistverkaufte Schnaps in der Portionsflasche weltweit und wird in mehr als 100 Ländern verkauft. Den Grundstein für diesen Erfolg legte der Gründer Hubert Underberg mit der Entwicklung des Grundkonzeptes Semper Idem im Jahr 1846. Diese Art der Schnapsgewinnung sicherte stets gleich bleibende Wirkung und Qualität und war damit ein echter Fortschritt in der damaligen Schnapsherstellung.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • Underberg ist seit 172 Jahren erfolgreich und Marktführer im Bereich Kräuterbitter in Deutschland
  • Die Portionsflasche machte das Unternehmen erfolgreich
  • momentan schwächelt das Unternehmen leicht mit einem Jahresüberschuss von 5,7 Mio. € und einem negativen Cash-Flow


Der eigentliche Siegeszug des Kräuterbitters begann in den Vierziger Jahren, als der Enkel des Gründers Emil Underberg I. sich dafür entschied den Schnaps nur noch in 2 cl Portionsflaschen abzufüllen. Diese Umstellung half sich gegen Betrüger zu schützen die billige Kräuterliköre in Underbergflaschen abfüllten und teuer verkauften. Im zweiten Weltkrieg musste die Produktion wegen Rohstoffknappheit eingestellt werden.

Ab 1. September 1949 begann die Produktion erneut und der Siegeszug des Kräuterbitters startete von vorne. Es gelang die gesundheitsfördernd Wirkung des Schnapses zu beweisen. Bei 90 % der Tester wirkt der Schnaps verdauungsfördernd und beruhigte zugleich den Magen, weiterhin wurden die Blutfettwerte positiv beeinflusst.


Vor dem ersten Weltkrieg wurden Schnapsflaschen zum Versand in Zeitungspapier eingepackt. Emil Underberg führte erstmals eine einheitliche Verpackung der Flaschen, sowie der Kartons ein. Dadurch konnte der Gastronom die Flaschen besser finden.

Vorteile eines Familienunternehmens


Underberg ist ein Familienunternehmen und will es auch bleiben. Die Unternehmensspitze sieht einen großen Vorteil eines Familienunternehmens: "Die Familie ist sich einig, so können schnelle Entscheidungen getroffen werden."

„Das wird auch in Zukunft ein wichtiges Kriterium für den Erfolg sein.“ Emil Underberg, vierte Generation

Zudem ist die Familie sich bei dem gemeinsamen Ziel einig:

„Wir wollen das bestmögliche Produkt herstellen. Das heißt, wir können nur die Zukunft gewinnen, in dem wir uns jeden Tag von neuem bemühen, die Produkte, die wir verkaufen, so gut herzustellen wie kein Zweiter. Wir wollen die Besten sein.“ Emil Underberg

Bei der Besetzung der Unternehmensspitze zeigt sich Underberg als eines der wenigen Unternehmen mit Frau an der Spitze.  Hubertine Underberg-Ruder stellt in fünfter Generation als Geschäftsführerin ihre Schaffenskraft in den Dienst des Unternehmens.

Werbung

„Täglich Underberg und du fühlst dich wohl.“
Das Familienunternehmen geht durch Werbespots immer neue Wege im Bereich Marketing. Die Werbespots und Slogan werden stetig erneuert und gehen mit Zeit.



Ab 2002 wirbt Underberg gezielt Stammkunden durch die Möglichkeit Kapseln einzusenden und dafür ein Underberg Stilglas oder weitere exklusive Prämien zu bekommen. Alleine in Deutschland wurden über 145.000 original Underberg Stilgläser und über 41.000 Kräutermobile eingetauscht.

Unternehmenskennzahlen 


Der Konzern Semper idem Underberg AG erzielte im Wirtschaftsjahr 2016/17 einen Umsatz von 174,36 Mio. € (nach Branntweinsteuer 127,80 Mio. €), daraus erwirtschaftet das Unternehmen einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 5,7 Mio. €. Das Eigenkapital des Konzerns liegt bei 63,79 Mio. € und damit bei einer Eigenkapitalquote von 27,09 %. 

Das Unternehmen musste im Wirtschaftsjahr 2016/17 einen negativen Cashflow 50,2 Mio. € in Kauf nehmen. Dies ist hauptsächlich durch die Hohe Tilgung von Krediten in Höhe von 78,2 Mio. € zu begründen. Insgesamt arbeiten im Konzern im Jahresdurchschnitt 155 Angestellte. 

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Jahr 2019.


Quellen:
https://www.underberg.com/ueber/familienunternehmen/ (Stand: 30.12.2018)
https://www.underberg.com/wp-content/uploads/underbergsuperbrands2007.pdf
 (Stand: 30.12.2018)
https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
 (Stand: 30.12.2018)

Das könnte auch interessieren:

Das Geheimnis von Geberit

Wann bin ich Millionär, wenn ich statt TAXI Bahn fahre?

Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten