Micky Maus - ein genialer Wettbewerbsvorteil von Disney wird 90 Jahre

Die Micky Maus ist bekannter als der Weihnachtsmann



Die Micky Maus gehört aufgrund ihrer Bekanntheit durch Zeichentrickfilme, Comics und Disneyparks zu den berühmtesten Kunstfiguren der Welt.
Die von Walt Disney und Ub Iwerks erschaffene Zeichentrickfigur wurde schnell gut vermarktet und zur Marke aufgebaut. Durch die Vergabe von Lizenzen verdienten die Zeichner und auch das heutige Walt Disney Millionen und mittlerweile Milliarden.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • Micky Maus gehört zu den berühmtesten Kunstfiguren der Welt
  • Die Figur erwirtschaftet Einnahmen durch Lizenzen, Comics und Videospiele
  • Micky Maus ist der Goldesel von Walt Disney und das gefällt auch Warren Buffett

1930 gab es das erste Lizenzprodukt: Schulmappen mit der Micky Maus bedruckt. Dann stieg der Glanz der Marke enorm und nur drei Jahr später rettete die Lizenz von Micky Maus eine Uhrenfabrik vor der Insolvenz. Da wurde schon die Macht der Marke deutlich, welche bis heute anhält. Doch überzeugen Sie sich selbst:









Die Marke wurde durch zahlreiche Videospiele, wie Disney Micky Epic für die Wii, noch tiefer in den Köpfen verankert und ist nun nicht mehr weg zu denken.

Der Burggarben: Micky Maus


In den letzten Jahren gab es mehrere Studien, die bescheinigten, das Micky Maus weltweit bekannter als der Weihnachtsmann ist.

Unternehmer kämpft gegen das Aussterben des Mode-Einzelhandels

Der Modedienstleister Katag will mittelständische Modeläden konkurrenzfähig gegenüber dem Online-Handel machen


Daniel Terberger, der Chef von Katag will die  negative Stimmung in der Modebranche nicht aufnehmen, sondern lieber etwas gegen den Abwärtstrend tun. 

Vision für die Modebranche


Das Unternehmen Katag beliefert 350 mittelständische Modehäuser mit den Marken „Basefield“ oder „Toni Gard“ und unterstützt sie in den Bereichen EDV, Marketing und soziale Netzwerke. So soll den kleinen regionalen Modeläden für die Zukunft geholfen werden.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Katag investiert in modehaus.de um regionalen Modeläden zu helfen
  • Vorstand Daniel Terberger sieht großes Potenzial in der regionalen Modebranche
  • Bei der Katag AG erwirtschaftete ein Angestellter 2016 im Durchschnitt über 3 Mio. € Umsatz

Jetzt beteiligte sich das Unternehmen an modehaus.de, einer Partnerplattform für Modeläden mit einem Netzwerk von  ca. 160 Standorten, 4.450 Mitarbeitern und ca. 550 Mio. € Jahresumsatz. Das Start-Up aus Hameln geht einen enormen Schritt in Richtung Digitalisierung und bietet den Nutzern modulare Lösungen, Erfahrungsaustausch sowie wesentliche Einkaufsvorteile im Bereich digitaler Produkte. Zudem setzt es auf einen großen Netzwerkeffekt, ähnlich wie soziale Netzwerke. Modeläden können befreundete Modeläden einladen ein Mitglied bei modehaus.de zu werden, um die gleichen Vorteile nutzen zu können.

"Wir wollen den Händlern Module für etwas mehr Individualität anbieten, die zu ihrer Region und zu ihren Kunden passen“ Daniel Terberger, Vorstand Katag AG


Der weltbeste Vermögensverwalter Buffett kostet unter 0,01% des Kapitals > günstiger als ETFs?

Der beste Vermögensverwalter ist billiger als jedes ETF!


Die Vergütung ist ein wichtiger Punkt für die Auswahl von Unternehmenslenkern, aber auch bei Fondsmanagern.
Eine Leistungs- oder Performancevergütung sorgt dafür, dass die Interessen von Kunden und Managern im Einklang sind.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • die Performancevergütung sorgt dafür, dass die Interessen von Co-Investoren und Managern / Verwaltern im Einklang stehen
  • nur bei einer Performance von über 6 Prozent im Jahr wurde Warren Buffetts Arbeit in den Partnerships vergütet
  • Die Managementgebühr bei Berkshire Hathaway liegt weit unter 0,01 %. 

Vergütung der Warren Buffett Partnerships


Warren Buffett hat diesen Vergütungsansatz auch schon bei seiner ersten Partnerschaft gewählt. Bei einer Performance über 6 Prozent stand ihm 1/4 der Überrendite zu. Als er demnach 10 Prozent im Jahr erzielte, erhielt Warren Buffett 1 Prozent des Kapitals; erzielte er 14 Prozent, bekam er zwei Prozent. Wenn die jährliche Performance nicht die 6 Prozent überschritt, erhielt Warren Buffett keine Vergütung.

Krones AG - Eine Investition wert?

Anlagenbau für Getränkeindustrie und Herstellung für flüssige Nahrungsmittel - wachsendes Geschäft für die Krones AG


Der Sommer 2018 brachte uns neue Rekordtemperaturen über einen langen Zeitraum und damit eine Getränkeknappheit an Erfrischungsgetränken. Das hatte große Auswirkungen auf die Getränkeindustrie in Deutschland. Die Kalkulationen der Getränkeproduktion mussten überprüft werden und nach den entscheidenden Einflussfaktor Temperatur ausgerichtet werden.

Indirekt profitiert davon die Krones AG, ein Anlagenbauer im Bereich Getränkeherstellung und Abfüllung von flüssigen Nahrungsmitteln. Das börsennotierte Unternehmen aus Neutraublingen in Bayern konnte durch eine starke finanzielle Position in den letzten Jahren viele Unternehmen übernehmen und sein Produktspektrum stark erweitern. Der Konzern wurde untergliedert in Prozesstechnik, Abfüll- und Verpackungstechnik, Intralogistik, Life-Cycle Service und Digitalisierung. Die verschiedenen Präsenzbereiche ermöglichen es ein Rundum-Angebot für die Getränkeindustrie zu bieten.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Die Krones AG agiert in einem Markt mit großen Wachstumspotenzialen
  • Der Bau einer Fabrik in Ungarn zieht sich in die Länge und hemmt das Wachstum des Konzerns
  • Eine Steigerung der Profitabilität wird in den nächsten 1-2 Jahren in Aussicht gestellt
  • Nach Grahams-Wachstumsformel ist die Krones AG bei einem Wachstum von über 3% p.a. unterbewertet

Dr. Elsässer: Durch Schulden verliert man die Unabhängigkeit!

Dr. Elsässer setzt auf Stabilität hinsichtlich Geschäftsmodell und Schulden, doch warum?



Dr. Markus Elsässer wurde in Heidelberg geboren und ist als professioneller Investor seit 1998 tätig. Er ist Gründer der ME-Fonds und berät diese Fonds seit mehr als 16 Jahren.
Sein Investmentstil ist durch seine konservative Einstellung zum Thema Verschuldung und Branchen, sowie durch seine internationale Erfahrungen geprägt.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • Dr. Markus Elsässer, geboren in Heidelberg, berät seit mehr als 16 Jahren Fonds
  • internationale Stationen wie London, Hongkong, Paris, Sydney und Singapur prägten seinen Investmentstil
  • als ehemalige Führungskraft in der Konsumgüterindustrie hat er außergewöhnliche Kompetenzen in diesem Bereich
  • Durch Schulden verliert man die Unabhängigkeit und Gelassenheit, so Elsässers These

Internationale Erfahrungen


Dr. Markus Elsässer wuchs als Sohn eines Botschafters in unterschiedlichen Ländern auf. Zu den Stationen seines Lebens gehörten bislang London, Hongkong und Paris. Dadurch hat er vor allem durch die frühen Erfahrungen in Asien einen ganz anderen Blick auf Regionen wie Hong Kong, als man sie heute vorfindet.

Deutscher Mittelständler will IBM und Microsoft angreifen - Wer traut sich sowas?

Die Großen bekommen Konkurrenz - Weidmüller mischt unter den Tech-Giganten SAP, IBM und Microsoft mit 


Die IT-Branche wird ständig in allen Bereichen von vielen Neuerungen beeinflusst. Diese stellen für viele Unternehmen eine Chance dar, für andere wiederum können sie zu einem großen Risiko werden. Gerade die großen Konzerne, wie SAP, IBM, Microsoft oder auch Alphabet dürfen keine Marktveränderung verpassen, sonst kann sich das erfolgreiche Geschäftsmodell schnell in das Gegenteil umwandeln.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Weidmüller ist ein Hersteller und Entwickler von Verbindungstechnik, Elektronik und Automatisierung
  • die Übertragung und Analyse von Signalen und Daten bietet Potenzial
  • Neue Tools stärken die Produktion in Deutschland, weil durch neue Analyse- Möglichkeiten Maschinen besser ausgelastet werden können. 

Viele kleine Unternehmen sehen in Marktveränderungen mehrheitlich eine Chance statt eines Hindernisses. So auch Weidmüller, ein mittelständischer Hersteller und Entwickler von Verbindungstechnik, Elektronik und Automatisierung. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Kommunikation zwischen Maschinen, also mit der Zukunft Industrie 4.0. 
„Unser Geschäft ist die Übertragung von Energie, Signalen und Daten.“ Vorstandsprecher Jörg Timmerman

Doch Weidmüller denkt bereits über dieses Geschäftskonzept hinaus und entwickelt eine Analysesoftware, um die kommunizierten Daten auszuwerten. Damit geht das Unternehmen einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0.

Zinseszins-Maschine entdecken und erfolgreich handhaben!

Zinseszins-Maschinen bzw. Goldesel führten Warren Buffett zum Wohlstand.


Coca Cola, See's Candies und andere sind die Goldesel oder Zinseszins- Maschinen von Warren Buffett und Charlie Munger.

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Zinseszins-Maschinen sind hervorragende Unternehmen. 
  • Für jeden Euro oder Dollar mit dem man sie füttert, kommen 10 Cent oder mehr jedes Jahr hinten hinaus. 
  • wichtige Frage: Kann das Unternehmen noch in 15 Jahren florieren?



Was sind Goldesel oder Zinseszins- Maschinen?


Zinseszins-Maschinen sind hervorragende Unternehmen. Die Unternehmen funktionieren wie Goldesel. Für jeden Euro oder Dollar mit dem man sie füttert, kommen 10 Cent oder mehr jedes Jahr hinten hinaus. Das Unternehmen hat einen tollen Burggraben und benötigt kaum Kapital für Investitionen, um wettbewerbsfähig zu sein, so bleibt kein Geld unnötig im Esel stecken. Ein wirklicher Goldesel scheidet die Münzen aus, hat also einen hervorragenden Free Cashflow.

Weltmarktführer in Klimatechnik - Bitzer setzt sich am Markt durch

Unternehmerpersönlichkeit Peter Schaufler entwickelte Bitzer vom Mittelständler zum Weltmarktführer


Bitzer ist der weltweite Marktführer im Bereich Kältetechnik und weltgrößte Hersteller von Kältemittelverdichtern. Damit legt das Unternehmen die weitere Erfolgsbasis für Wachstum in den Bereichen Klimatechnik, Wärmepumpen und Transport.


Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • Senator h.c. Peter Schaufler machte Bitzer zu einem Konzern 
  • Kundenanforderungen an Klimaanlagen steigen, Vorteil für Bitzer 
  • Markt für Klimatechnik wächst durch Veränderung der klimatischen Bedingungen wie die Erderwärmung


Die Geschichte des Unternehmens ist hauptsächlich durch die Unternehmerpersönlichkeit Senator h.c. Peter Schaufler geprägt. Er führte und entwickelte das Unternehmen als Inhaber über mehrere Jahrzehnte zu einen Konzern mit Vertriebswegen in der ganzen Welt.

Insgesamt kann das Unternehmen auf 80 Jahre Erfahrung im Bereich Kältetechnik zurückgreifen. Neben der Hauptmarke Bitzer gehören zu dem Konzern weiterhin die Marken Lodam (elektronische Steuerungssysteme), Armaturenwerk Altenburg, Electratherm (Energie aus Abwärme) und KIMO (energieeffiziente Frequenzumrichter)


Unternehmenskennzahlen von Bitzer


An den 65 Standorten weltweit wurde 2016 ein Umsatz von 689 Mio. € erzielt, dieser wuchs bereits 2017 auf 740 Mio. € an. Der daraus erwirtschaftete Gewinn lag im Jahr 2016 bei 35,3 Mio. € und damit leicht unter dem Gewinn des Vorjahres 2015 (43,14 Mio. €). Insgesamt beschäftigte das Unternehmen im Jahr 2016 durchschnittlich 3.370 Angestellte.

Quellen: 
https://www.youtube.com/watch?time_continue=157&v=-JKwZWhv1Gc (Stand: 02.11.18)
https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet (Stand: 02.11.18)
https://www.bitzer.de/de/de/ueber-uns/ (Stand: 02.11.18)



Das könnte Sie auch interessieren:

Unternehmerfamilie Quandt und die Sanierung von BMW

Bruce Greenwald: Welcher Fakt ist wichtig beim Investieren?

Li Lu ist der einzige Value Investor, den Charlie Munger sein Geld anvertraut.

Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!