Eveillard: Unternehmen mit Wettbewerbsvorteil kann man über 25 Jahre halten

Value Investor Eveillard hält Unternehmen mit stabilen Free Cashflow über 25 Jahre


Durch erfahrene Investoren erfährt man, was dauerhaft funktioniert und was nicht.  Man sieht wie Disziplin und die Beibehaltung der Value Investing Prinzipien zum Erfolg führen. Es gibt keine langfristige best practice Praxis bei Spekulationen mit Kryptowährungen wie BitCoin. Sie versprechen nicht nur Überrenditen, sie haben auch geliefert.

Ein gutes Beispiel für best practice von Value Investing ist Jean-Marie Eveillard. Er ist ein ehrenswerter Value Investor mit klaren Prinzipien. Durch zwei Artikel stellten wir Ihnen bereits Person und Prinzipien genauer in unserem Blog vor. An die zwei folgenden Artikel möchten wir jetzt anknüpfen:

Schulden sind gefährlich

Eine starke Performance des Publikumsfonds und lange Haltezeiten der Investments zeichnet Value Investor Eveillard aus.


Die lange Haltzeit bestätigt Eveillard anhand des Beispiels Burlington Northern. Dieses Unternehmen wurde über 25 Jahre von dem Franzosen als Anteilseigner begleitet.




Lindt mit Dividendenrendite von 25% zum Einstandskurs, wann verkaufen?




Jean-Marie spricht auch über seine Investition in Lindt Sprüngli. Das gut geführte Unternehmen verkauft Marken-Schokolade. Durch die Marken sind sie in der Lage, die Preise auf ihre Schokoladen alle zwei Jahre um 2 bis 4 Prozent zu erhöhen und nicht nur die Rohstoffpreise für Zutaten wie Kakao, Nüsse und Milch weiter zu geben. Fallen die Rohstoffpreise, wird der Vorteil nicht an den Kunden weitergegeben.
Die gute Position von Lindt ist schwer nachzubauen. Eine Tafel Schokolade für 2 EUR (100g) ist ein kein teures Luxusgut, was in der Krise unvermindert konsumiert wird. Nach einigen negativen Schlagzeilen 1992-1993 von der Führung fiel der Kurs des Schweizer Unternehmens und der Value Investor konnte das Unternehmen zum neunfachen Gewinn je Aktie aufnehmen.
Durch die lange Haltezeit und die regelmäßigen Dividendensteigerungen von Lindt bekam er fast eine Dividendenrendite von 25 Prozent auf seinen Einstandskurs. Verkauft man so eine Aktie bei Überbewertung? Nein, meint Jean-Marie Eveillard, höchstens etwas abbauen, denn es gibt nur sehr wenige Unternehmen mit starken Wettbewerbsvorteilen wie Lindt, welche einen hohen frei verfügbaren Cashflow abwerfen. Weitere lehrreiche Infos in den Videos (english)


  


Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?


Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten