Norma Group - Marktführer in Verbindungstechnik auf Wachstumskurs

Fusion zweier Familienunternehmen lässt weltweiten Marktführer entstehen - Die Norma Group SE


Durch den Zusammenschluss zweier Traditionsunternehmen aus Schweden und Deutschland formt sich die Norma Group SE zum internationalen Marktführer in Verbindungstechnik. 



Der heute im MDax gelistete Konzern entstand aus der schwedischen ABA Group AB und der deutschen Rasmussen GmbH. Kurz darauf kaufte die entstandene Norma Group SE den US-amerikanischen Konzern Breeze Industrial Products Corporation. Die Zusammenlegung dieser 3 führenden Unternehmen legte den Grundstein für das beständig starke Wachstum der Norma Group SE.

ABA Group AB

Die ABA Group ist mit seiner Gründung 1896 das traditionsreichste Unternehmen der drei Genannten. Über die Jahre hat sich das Unternehmen zu einem multinationalen Konzern entwickelten mit starker Kompetenz in der Herstellung von Schlauch- und Rohrschellen, sowie einer Vielzahl von anderen Verbindungselementen

NORMA

Norma wurde vorerst als Markennamen der 1949 gegründeten Rasmussen GmbH etabliert. Die qualitative hochwertigen und innovativen Verbindungsmöglichkeiten ließen die Rasmussen GmbH schnell die Vorherschaft im Markt für Verbindungstechnologie übernehmen. Die Marke Norma ist seit dem nicht mehr vom  Markt wegzudenken.

Breeze Industrial Products Corporation


Für die neu entstandene Norma Group SE war die Übernahme von Breeze Industrial Products Corporation 2007 auf Grund eines Patentes von besonderer Bedeutung. Breeze Industrial Products Corporation patentierte die erste Schneckengewindeschelle für den US-amerikanischen Markt. Natürlich ergänzte das Unternehmen seine Verbindungslösungen durch weitere Technologien, wie T-Bolzen- und Profilschellen für Nutzfahrzeuge und PKW, LKW. Durch die starke Position im amerikanischen Markt war diese Übernahmen für die Norma Group SE eine sinnvolle Investition.




Der 2007 neu entstandene Gigant im Markt der Verbindungstechnologie expandierte weiterhin sehr stark. Die folgenden Jahre waren durch viele Übernahmen gekennzeichnet. 

Norma Group Expansion
normagroup.com

Investmentpotenzial


Im Wirtschaftsjahr 2017 überschritt die Norma Group SE mit einem Umsatz von 1,017 Mrd. € erstmals die Milliardengrenze. Der Jahresüberschuss betrug 119,8 Mio. €, was ein Ergebnis je Aktie von 3,29€ ergibt. Insgesamt arbeiteten für den Konzern im Jahresdurchschnitt 6.115 Angestellte. 
Der Umsatz der Norma Group SE wuchs in den letzten 5 Jahren, von 2013 (635 Mio. €) auf 2017 (1017 Mio. €), was einem durchschnittlichen Jahreswachstum von 12,01% entspricht. Der Konzern prognostiziert ein Konzernumsatzwachstum von 3-5 % im Jahr 2018


Damit liegt der Innere Wert der Aktie nach Grahams Formel bei 47,71 € (3,29x(8,5+2x3)). Momentan steht der Aktienkurs bei 66,45 €.

Quellen: 
https://investoren.normagroup.com/~/media/Files/N/Norma-Group-IR/deutsch-version/finanzberichte/2017/NOR2017_DE_Gesamt_Linked.pdf (Stand: 03.06.2018)
https://www.finanzen.net/bilanz_guv/norma 
(Stand: 03.06.2018)
https://www.normagroup.com/corp/de/die-norma-group/?open (Stand: 03.06.2018)
https://www.youtube.com/watch?v=LhIqavzOWlY (Stand: 03.06.2018)


Das könnte Sie auch interessieren:

Munger: mit Cash zum Reichtum, aber wie und in welchem Maße?

De’Longhi - Kampf um internationale Marktführerschaft gegen einflussreiche Konkurrenten

Familienunternehmen performen besser

Buffett entwickelte den heiligen Gral des Investierens. Warum?

Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten