Wer bringt Warren Buffett zum Schwitzen? Sei live beim Berkshire Hathaway Annual Shareholders Meeting dabei

Wettbewerb unter Investoren, wer stellt die schwierigsten und meisten Fragen?


An diesem Wettbewerb nehmen Milliardäre, Millionäre, aber auch Studenten teil und die Buffettanhänger haben über 6 Stunden Zeit Fragen zu stellen. Es werden einige wichtige Themen zum Leben, zu Investments und der aktuellen Aufstellung von Berkshire Hathaway auf den Tisch kommen und schonungslos besprochen!

Wie auch die Frage: Warum sollte man in Aktien investieren?

Die Zahlen vom Annual Shareholders Meeting 2018 sagen bereits alles. Eine Investition von 10.000 USD im Jahr 1942 vermehrte sich in Aktien des Index S&P 500 bis auf 51 Mio. USD; in Gold nur auf 400.000 USD. Aktien sind Produktivvermögen. Unternehmen investieren in neue Produkte, in Mitarbeiter und in neue Hallen. Hingegen bleibt Gold lediglich Gold und vermehrt sich nicht, deshalb wird es langfristig auch keine gute Rendite für den Eigentümer erzielen.
wer stellt die schwierigsten und meisten Fragen?
Unter den Fragesteller sind bestimmt einige deutsche Value Investoren aus der ValueDACH Community und aus dem Team von Normen Rentrop. Die Spannung steigt!

Das Annual Shareholders Meeting live als Video auf Yahoo!

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • Das Kapital arbeitet durch Aktien mit hoher Rendite nicht durch Gold!
  • Der Innere Wert liegt näherungsweise bei 349.500 je A-Aktie und 233 je B-Aktie, oder was sagen Warren Buffett und Charlie Munger zu Rückkäufen?
  • drei Gründe warum der Blick auf den Buchwert verzerrt wird: Aktienrückkäufe, neue Bilanzierungsvorschriften und der hohe Zeitwert der Tochtergesellschaften
  • Wegen der hohen Dividendenrendite auf den Einstiegskurs, den Marken und der weltweiten Vertriebsstruktur ist Coca Cola ein Lieblingsinvestment

Wichtige Fragen vorab:

Wo liegt der Innere Wert von Berkshire Hathaway?




Bei 349.500 USD je A-Aktie und 233 USD je B-Aktie laut unserer Berechnung. Ob Warren Buffett und Charlie Munger da zustimmen, erfahren Sie bei der Hauptversammlung.


Warum hat der Buchwert und die hervorragende Entwicklung von 18,7 % je Jahr keine Bedeutung mehr?


Es gibt drei Gründe, warum der Blick auf den Buchwert täuscht:

  • Aktienrückkäufe, 
  • neue Bilanzierungsvorschriften und 
  • der hohe Zeitwert der Tochtergesellschaften



Aktienrückkäufe reduzieren das Eigenkapital und erhöhen den Inneren Wert je Aktie. Paradox aber wahr, denn durch den aufgewendeten Cash wird ein Stück Eigenkapital zurückgekauft und vom Markt genommen. Dadurch reduziert sich das Eigenkapital, aber auch die Anzahl der Aktien. Die geringe Anzahl an Aktien führt dazu, dass der Gewinn und der Free Cashflow durch weniger Anteile geteilt werden.



Neue Bilanzierungsvorschriften machen den Bilanzgewinn unplanbar. Kurzfristige, unrealisierte Kursverluste der Beteiligungen wie Coca-Cola, Apple oder JPMorgan führen direkt zu einem Verlust und zur Reduzierung des Eigenkapitals.

Der Zeitwert der 100 %igen Tochtergesellschaften ist die wertvollste Komponente von Berkshire Hathaway. Sie trägt schon knapp 45 Prozent zum Inneren Wert bei, damit deutlich mehr als die börsennotierten Investments.




Warum bleibt Coca-Cola sein Lieblingsinvestment?


Wegen der Marke und dem internationalen Vertriebsnetz, was es ermöglicht alle weiteren Getränkesorten großzumachen, ist Coca Cola Buffets Basisinvestment.
Aber auch wegen der grandiosen Dividendenrendite auf den Einstiegskurs von knapp 50 Prozent. Warum das Freude macht erfahren Sie im Artikel “Aktien-Anleihen-Prinzip


Wie läuft das Annual Shareholders Meeting ab?


Samstag, 4. Mai

Türen öffnen sich um 14 Uhr

Der Unternehmensfilm  startet um 15:30 Uhr

Die Frage & Antwort-Runde beginnt um 16:15 bis 22:30 Uhr.

Link zum Annual Shareholders Meeting


Das könnte Sie auch interessieren:



Der Peitscheneffekt sorgte für Wachstum und führt jetzt zu Gewinnwarnungen!

John M. Templeton: nur antizyklisches Investieren bringt überdurchschnittliche Renditen.

Munger: Wenn Sie reich werden wollen, benötigen Sie?



Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?



Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten