Familienunternehmen Knauf will Berkshire Unternehmen USG übernehmen

Warren Buffett steht der Übernahme von USG durch Knauf positiv gegenüber

Verhandlungen mit Berkshire Hathaway 


Knauf Logo
knauf.de
Knauf will durch die Übernahme von United States Gypsum Corporation (USG) einen neuen Gips-Riesen am Markt erschaffen. Größter Gegenspieler bei der Übernahme ist Berkshire Hathaway mit einem Anteil von 30,8 % an USG. Ohne die Zustimmung von Warren Buffett kann die Übernahme somit nicht gelingen. Ein erstes Angebot von 4,8 Milliarden € wurde vom Aufsichtsrat als „völlig unangemessen“ zurückgewiesen. USG befindet sich momentan im Umbau und sei deutlich mehr wert. Die Gespräche gehen jedoch weiter. 

Berkshire Hathaway steht einer Übernahme generell sehr positiv gegenüber. Die Investmentgesellschaft befindet sich schon lange in Verhandlungen mit Knauf. Berkshire öffnet für die erfolgreiche Übernahme ein Zeitfenster von 6 Monaten. Knauf soll vorab für das Erwerbsrecht der Aktien 2 $ je Aktie, was insgesamt 87 Mio. $ entspricht, an Berkshire Hathaway zahlen. Gelingt es dem deutschen Familienunternehmen nicht die Übernahme innerhalb von 6 Monaten unter Dach und Fach zu bringen, verbleiben die 87 Mio. $ bei Berkshire Hathaway. Knauf will dieses Geschäft juristisch prüfen lassen.




Der Zeitdruck für das deutsche Familienunternehmen wächst kontinuierlich. Auf jeden Fall ist es ratsam bei einer solch großen Übernahme eine gut überlegte Entscheidung zu treffen, auch wenn Berkshire weiter Druck macht. Natürlich weiß auch der Aufsichtsrat der USG, dass Knauf stark unter Druck steht und kann so den Preis weiter nach oben treiben.



Bei einer erfolgreichen Übernahme würde Knauf seinen Umsatz von 7 Mrd. $ auf 10 Mrd. $ steigern und seine Marktposition in Nord- und Südamerika sehr stark ausbauen. Es würde ein neuer Gigant am Gipsmarkt entstehen, der durch Marktmacht, die Preis in der Branche erhöhen kann. 

Geschichte von Knauf




Unternehmenskennzahlen


Das Familienunternehmen Gebr. Knauf Verwaltungsgesellschaft KG aus Iphofen erwirtschaftete im Wirtschaftsjahr 2016 einen Umsatz von 6,5 Mrd. € mit 27.400 Angestellten. Geführt wird der Konzern durch die geschäftsführenden Gesellschafter Manfred Grundke und Alexander Knauf. Damit zählt der Konzern zu den größten 50 Familienunternehmen in Deutschland


Quellen:
https://www.knauf.de/profi/wir-bei-knauf/ueber-uns/ (Stand: 06.04.2018)
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/gips-hersteller-knauf-bietet-fuenf-milliarden-fuer-usg-15513827.html 
(Stand: 06.04.2018)
https://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/knauf-uebernahme-us-rivale-100.html 
(Stand: 06.04.2018)

Das könnte auch interessieren:

Langfristiges Investieren lohnt sich, auch steuerlich!

B.Braun Melsungen von der Apotheke zum Weltkonzern

Schloss Wachenheim AG und das lohnende Geschäft mit dem Sekt


Keynes: Warum ist langfristiges Investieren schwierig? Buffetts-Lösungsweg

Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten