Wer taugt nicht als Aktionär?

Charles Munger: Wer taugt nicht als Aktionär und hat mittelmäßige Renditen verdient?


“Wenn man nicht bereit ist, gleichmütig zu reagieren, wenn der Markt zwei- oder dreimal in einem Jahrhundert um 50 Prozent fällt, taugt man nicht als Aktionär und man hat das mittelmäßige Ergebnis verdient, das man im Vergleich zu Menschen mit dem passenden Temperament erhält, sie solche Marktschwankungen eher philosophisch betrachten können.“ so Charlie Munger.

Wer taugt nicht als Aktionär?




Personen mit einem geringen Anlagehorizont < 5 Jahre


Wollen Sie in ein oder zwei Jahren Millionär sein? Sind dafür bereit alles auf eine Karte setzen? Leider müssen wir den Traum zerstören,denn das wird nicht klappen. Selbst erarbeiteter Reichtum ist immer mit harter Arbeit verbunden. Wer etwas anderes erzählt, ist nur an ihrem Geld oder seiner Provision interessiert.
Vor allem bei den gegenwärtig hohen Bewertungen von Märkten gibt es keinen einfachen Weg zum Reichtum. Man sollte davon ausgehen, dass sich die Bewertungen in naher Zukunft normalisieren. Also wird sich der Erfolg erst nach 7 bis 10 Jahren einstellen.


Verschuldete Investoren


Personen mit Verschuldung haben in der Regel diese Zeit nicht. Der Hebel wirkt in beide Richtungen. Er kann im Erfolgsfall das Eigenkapital extrem steigern und für kurzfristig überragende Renditen sorgen. Jedoch können Schulden bei Misserfolg das Eigenkapital zerstören und den Investor zum Zittern bringen.

ängstliche Personen

Ängstliche Investoren

Angst und zittriges Verhalten sind der Feind einer guten Performance. Rationale Entscheidungen bringen nachhaltig gute Renditen, dass hat Charlie Munger bewiesen. Wenn andere Personen verkaufen, weil sie die Nerven verlieren, erhält der Value Investor hervorragende Möglichkeiten, das Fundament für eine außergewöhnliche Rendite zu schaffen.

Desinteressierte Personen


Ist es Ihnen egal was ihre Frau gerade gekauft hat oder welche Reinigungsmittel und Kosmetika die besten Resultate erzielen? Oder welche Getränke von einigen Personen bevorzugt werden? Mit welchen Themen und Geräten ihre Kinder oder Enkel die meiste Zeit verbringen? Dann können sie nicht über Jahrzehnte erfolgreich investieren und den Zinseszins für sich arbeiten lassen. Glauben Sie nicht? Selbst Buffett gibt zu, dass er das Investment in Apple nicht vollständig durchdringen konnte. Aber er hat beobachtet, dass die Apple- Produkte ein wichtiger Bestandteil im Leben seiner Enkel sind und bleiben. Dementsprechend sorgen sie für beständig, steigende Cashflows und Gewinne.


Pessimistische Personen


Warum können Warren Buffett und Charlie Munger schon über Jahrzehnte gute Ergebnisse verzeichnen? Die Antwort lautet: Weil sie keinen Pessimismus in sich tragen, sondern ständig optimistisch sind. Auch in einer Krisenphase in der man von den Medien und Marktmeinungen förmlich in den Pessimismus getrieben wird, bleiben Sie ruhig und kaufen Aktien von tollen Unternehmen zum fairen Preis oder wenn möglich zum Schnäppchenpreis.

Sind Sie eine optimistische, rationale, interessierte Person ohne Verschuldung und mit langfristigen Zeithorizont? Dann können Sie den Markt auf lange Sicht deutlich schlagen.



Das könnte Sie auch interessieren:

Templeton: Warum erzielen viele Privatinvestoren schlechte Renditen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten