Kurssturz der Leoni AG - Gerechtfertigte Abwertung oder klare Marktübertreibung?

Die Leoni AG gehört letzte Woche zu den Verlierern an der Börse. Ist der Abschwung gerechtfertigt oder eine Übertreibung?


Die Leoni AG macht als S-Dax Unternehmen Schlagzeilen, aber leider keine Guten. Der Vorstand wird abgestraft, weil er in diesem Jahr keine Dividenden ausschüttet. Der Kurs des Unternehmens bricht um über 30 % ein und das alles aufgrund von schlechten Zahlen am Ende des Wirtschaftsjahres. Ist diese Reaktion gerechtfertigt oder handelt es sich um eine eindeutige Übertreibung?

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Die Aktie der Leoni AG ist um über 30 % gefallen, aus unserer Sicht ein klare Übertreibung
  • Das Geschäftsmodell von Leoni ist grundsolide und bietet Zukunftspotential 
  • Die Value Investoren von BWM AG schätzen den inneren Wert der Leoni AG auf 69 € je Aktie (über 200% Potenzial)



Vorstand unzufrieden 


Der Vorstandsvorsitzende Aldo Kamper geht mit sich selbst und dem Unternehmen hart ins Gericht.
"Unser Ergebnis 2018 ist sehr enttäuschend und inakzeptabel." 
Das, obwohl der Umsatz von 4,9 Mrd. € auf 5,1 Mrd. € gestiegen ist. Der operative Gewinn ist im Gegensatz dazu stark gesunken von 227 Mio. € (2017) auf 144 Mio. €. Das belastet die auf Umstrukturierung fokussierte Firmenstrategie. Auch in diesem Jahr macht der Vorstand keine Hoffnung. Es wird mit einem EBIT zwischen 100 und 130 Mio. € gerechnet.


Gründe


Die Gründe für den Abschwung sind vielfältig. Ein Hauptgrund ist die Fehlkalkulation eines neuen Werks in Mexiko. Die Kosten überstiegen um 10 Mio. € die Planung zu Beginn des Projekts. Auch im ersten Quartal 2019 werden die Auswirkungen dieses Fehlers zu spüren sein. Zudem sorgt die Sparte Bordnetze für Unruhe im Unternehmen. Aldo Kamper und Finanzvorstand Karl Gadesmann werden sich persönlich um die Stabilisierung der Sparte kümmern.

Wege aus der Krise


Die Leoni AG hat ein grundsolides Geschäftskonzept mit Wachstumspotenzial. Vernetzung findet in immer mehr Bereichen der Wirtschaft Anwendung. Als Marktführer in Europa hat man eine gute Ausgangslage für die Zukunft. Das kurzfristige Ziel des Unternehmens muss es sein, eine klare Linie in die Geschäftsleitung zu bekommen.

Aktuelles Fundament von Leoni


Leoni ist ein klassischer Zykliker und hängt gegenwärtig noch kräftig an der Automobilindustrie. Das Unternehmen fertigt nach Auftragsbestätigung solange die Kabelbäume eines Modells bis dieses Automodell ausläuft. Dadurch erhält Leoni recht planbare Cashflows. Dennoch sind die Investitionen in den letzten zehn Jahren sehr hoch gewesen. Dadurch war kein nennenswerter Free Cashflow je Aktie vorhanden.
Zusätzlich wurde die Expansion durch reichlich Fremdkapital finanziert. Das Gearing (Nettofinanzschulden in Prozent des Eigenkapitals) liegt bei 66 Prozent im September 2018. Aktuell benötigt das Unternehmen knapp 4 Jahre um die Nettoverschuldung zu tilgen, da ist Vorsicht geboten. Leoni eignet sich nur als attraktive Beimischung.

Sicht der Investoren


Viele Analysten sehen den Absturz des Aktienkurses als Alarmsignal und zweifeln sehr stark an der Führungsriege der Leoni AG. Wir sehen das anders, das Unternehmen hat eine solide Basis mit der sich hohe Gewinne erzielen lassen, wenn man die Vorteile nutzt. Mit dieser Ansicht stehen wir nicht alleine da. Die BWM AG gibt einen Einblick in die Entwicklung und die Zukunftspotenziale der Leoni AG. Der innere Wert wird von den erfahrenen Value Investoren auf 69 € geschätzt.





Quellen:
https://www.youtube.com/watch?v=NdJd_IR2KBw&feature=youtu.be (Stand: 11.02.19)
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autozulieferer-warum-die-leoni-aktie-auf-talfahrt-geht-die-grossen-probleme-des-kabellieferanten/23973586.html (Stand: 11.02.19)
http://www.deraktionaer.de/aktie/leoni-aktie-schmiert-weiter-ab---greift-jetzt-ein-auslaendischer-investor-zu--440330.htm 
(Stand: 11.02.19)

Kommentare:

  1. wirklich ein sehr guter Artikel :-)
    Ich denke in deinem gesamten Blog werde ich mich noch mal so richtig einlesen.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank Christopher! Der Blog hilft mir um mich stetig als Unternehmer und Value Investor zu verbessern.

    AntwortenLöschen