Familienunternehmen EDAG verliert an der Börse. Wie kann dem Abschwung getrotzt werden?

Der Kurs des Ingenieursdienstleister EDAG verliert über das Jahr 36 % an der Börse. Bleibt der Kursverfall dauerhaft bestehen?


Das Traditionsunternehmen EDAG ENGINEERING GROUP AG wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Seit der Gründung 1969, ist im Unternehmen als auch im Markt sehr viel passiert. EDAG konnte bisher jede Marktveränderung meistern und für sich nutzen. Doch wie steht es mit den anstehenden Herausforderungen der Elektromobilität und des autonomen Fahrens?


Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags
  • Ingenieursdienstleister und Familienunternehmen EDAG verliert seit Jahresbeginn über 36% an der Börse
  • Ergebniskennzahlen im Geschäftbericht des 3. Quartals 2019 haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verschlechtert. 
  • Die EDAG ENGINEERING GROUP AG hat eine Nettofinanzverbindlichkeit von 300 Mio. € bei einem operativen Ergebnis von 28,2 Mio. €
  • Nach Grahams Wachstumsformel muss die EDAG Gruppe jährlich um 3 - 4 % wachsen, um seine momentane Bewertung zu rechtfertigen 




Der Aktienkurs des Unternehmens ist, seit Beginn des Jahres stark rückläufig und erreichte zum Ende letzter Woche sein Rekordtief seid dem Börsengang im Dezember 2015 (Kurs: 19,55€). Momentan wird die Aktie bei 10,14 € gehandelt. Ist das nur eine vorübergehende Schwäche oder bleibt die Bewertung auf diesem Niveau?



Momentane Lage der EDAG ENGINEERING GROUP AG


Die EDAG hat mit der ATON GmbH (Beteiligungsgesellschaft der Familie Helmig) einen stabilen Mehrheitsaktionär mit einer Beteiligung von 70,66 %. Die ATON GmbH erzielte im Wirtschaftsjahr 2018 einen Umsatz i.H.v. 2,46 Mrd. € und erwirtschaftete daraus ein Konzernergebnis i.H.v. 166,77 Mio. €. Dies entspricht einer Rendite von 6,8 %. Der Mehrheitsaktionär der EDAG kann auf eine Eigenkapitalquote von 46,2 % zurückgreifen.
Die ATON GmbH hat angekündigt, dass sie bei vernünftigen Preisen weitere Aktien bis zu einer Beteiligung von knapp 75 Prozent kauft. So ist auch der Widerstand bei 10 EUR erklärbar.


Die vollkonsolidierte Beteiligung der ATON GmbH, die EDAG ENGINEERING GROUP AG, konnte im 3. Quartal 2019 leider nicht mit dem Finanzbericht überzeugen. Der Umsatz (588,1 Mio. €) ist im bisherigen Wirtschaftsjahr bis zum 30.09.19 leicht rückläufig im Vergleich zum Vorjahr (584,3 Mio. €). Ausschlaggebender sind jedoch die Ergebniszahlen im Vergleich zum Vorjahr. Der EBIT ist von 42,2 Mio. € (Q3 2018) auf 28,2 Mio. € um 33,2 % gesunken. Der Gewinn liegt bis zum 30.09.2019 bei 9,4 Mio. € und damit 50,5 % unter dem Vorjahr (19,0 Mio. €).

Die EDAG ENGINEERING GROUP AG kann momentan auf ein Eigenkapital in Höhe von 129,68 Mio. € zurückgreifen. Die entspricht einer Eigenkapitalquote von 20,27 %. Die Nettofinanzverbindlichkeiten belaufen sich auf 300 Mio. € zum 30.09.2019. Ein alarmierender Wert bei einem operativen Gewinn von 28,2 Mio. €.


Investmentpotenzial von der EDAG ENGINEERING GROUP AG



Momentan wird eine Aktie der EDAG ENGINEERING GROUP AG zu einem Preis von 10,14 € gehandelt. Bei einem Gewinn von 0,64 € je Aktie (kalkuliert aus Q3 2019 + Q4 2018) ist die EDAG Gruppe gegenwärtig mit einem KGV von 15,84 bewertet. Nach Grahams Wachstumsformel

(Unternehmenswert = aktuelle (normale) Gewinne x (8,5+ 2 * erwarteten Wachstumsraten (p.a.))
muss das Unternehmen zwischen 3 und 4 % jährlich über die nächsten 10 Jahre wachsen, um seinen jetzigen Unternehmenswert zu rechtfertigen. Im Geschäftsjahr 2018 ist dies beeindruckend gelungen mit einem Wachstum von 10,3 %. In diesem Geschäftsjahr ist die EDAG jedoch nicht ganz auf Kurs. 
Die Geschäftsleitung prognostizierte für 2019 ein Umsatzwachstum von 5 %. Weiterreichende Prognosen sind leider im Geschäftsbericht nicht erwähnt. Kann die EDAG ENGINEERING GROUP AG sich erholen und über einen langen Zeitraum die Wachstumsrate von 3 bis 4 % halten? Wird die ATON GmbH die EDAG bei einer weiteren Verschlechterung der Situation retten?

Quellen: 
https://ir.edag.com/download/companies/edag/Annual%20Reports/CH0303692047-JA-2018-EQ-D-00.pdf (Stand: 24.11.19)
https://irpages2.equitystory.com/download/companies/edag/Quarterly%20Reports/CH0303692047-Q3-2019-EQ-D-00.pdf (Stand: 24.11.19)
https://www.finanzen.net/chart/edag (Stand: 24.11.19)
https://www.aton.de/sites/default/files/Testierter%20Konzernabschluss%202018_0.pdf (Stand: 24.11.19)

Das könnte auch interessieren:




Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/oder Unternehmern!


Keine Kommentare:

Kommentar posten