Livechat mit einem der besten Investoren (Track record 18,5% p.a. seit 09/2008)

Rob Vinall und sein Bussiness Owner Fund setzen auf Familienunternehmen mit Erfolg


Erfolg ist bei Rob Vinall keine subjektive Feststellung. Die objektiven Kennziffern sprechen für ihn, denn mit einer Performance von 18,5% p.a. seit September 2008 und einem Plus von 1,5 % im Jahr 2018 liegt er deutlich vorm DAX und den anderen Märkten.

Update zur Performance von Rob Vinall

Seit Jahresbeginn legte sein Business Owner Fund um 18,3 % zu. Dadurch kann er seit Auslegung wieder eine jährliche Rendite von 20% nachweisen.

Demnach ist er absolut einer der besten Investoren der Welt und Sie hatten die Gelegenheit mit ihm live zu chatten. Die Value Investoren Community ValueDach präsentiert den Livechat und ein Video von Rob Vinall auf YouTube.

Wichtige Fragen sollten wir vorab klären:

Ist er wegen seines Erfolgs arrogant geworden? Nein!

Lebt er in der pulsierenden Stadt New York? Nein!

Hat er Finance studiert? Nein!


Robert Vinall ist einer der bodenständigen Value Investoren und managt den Fonds  „Business Owner“ seit 2008. Der Name sagt es schon, dass der Fund einen Schwerpunkt auf Familienunternehmen legt und wie wir gerne in eigentümergeführte Unternehmen investiert.



Rob Vinall spricht in dem Video zu: 

00:43 seinen Weg zum Value Investing  

02:43  Bücher, die seine Karriere als Value Investor geprägt haben

 09:53  Wandel vom Spezialisten für deutsche Smallcaps hin zum globalen Investor 

 12:18  Unternehmerpersönlichkeiten, die er in Indien und China kennengelernt hat

 14:01 über Merkmale und Preise, die er bei Unternehmen sucht

Ab 19:07 und 21:26 gibt Rob Vinall als Mentor  Ratschäge für junge Value Investoren

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags


  • Rob Vinall hat als Generalist den Vorteil, dass er eine Firma eines Sektors vergleichen und mit Firmen aus anderen Sektoren gegenüberstellen kann
  • Seine Leistung von 18,5% p.a. seit 2008 beruht auf vier Kernfragen: 
  • Liegt das Investment  im Kompetenzbereich von Rob Vinall?
  • Hat das Unternehmen einen auf lange Sicht nachhaltigen Wettbewerbsvorteil und kann diesen ausbauen?
  • Hat das Management des Unternehmens Talent und Integrität?
  • Ist der Preis attraktiv?
  • Sein Anlagestil entwickelte sich wie Warren Buffetts Ansatz weiter, weg vom Stil des Value Investing mit Fokus auf „niedrige Multiples“, hin zu höheren relativen Multiples für Unternehmen, welche die Erträge über viele Jahre erhöhen können. 



Rob Vinall hat knapp 200 Mio. EUR von seinen Co-Investoren zum Investieren bekommen und arbeitet als Generalist.

Als Generalist hat er den Vorteil, dass er eine Firma eines Sektors vergleichen und mit Firmen aus anderen Sektoren gegenüberstellen kann. Er hat einen konzentrierten und auf einen geringen Umschlag im Portfolio ausgerichteten Investmentansatz.




Rob lebt seit 2004 mit seiner Frau und seinen drei Kindern nicht in New York sondern in der Nähe von Zürich.

Frech gesagt: So gute Renditen wie 18,5% p.a. lassen sich nicht in New York bewerkstelligen. Man braucht Ruhe und einfache Regeln. Deshalb beschäftigt sich Rob Vinall lange mit einem Unternehmen und stellt sich folgende Fragen:




Liegt das Investment in meinem Kompetenzbereich?


Nur im Kompetenzkreis kann man feststellen, wo sich die Industrie in 10 oder mehr Jahren befindet und welche Position das Unternehmen in dieser Industrie haben wird? Technologie oder Modefirmen liegen außerhalb des Kompetenzbereiches. Firmen, die aus sich langsam verändernden, von einigen als „langweilig“ charakterisierten Industrien stammen, liegen absolut darin. Hier fühlt er sich am meisten zuhause.

Hat das Unternehmen einen auf lange Sicht nachhaltigen strukturellen Wettbewerbsvorteil und kann diesen ausbauen?


Rob Vinall sucht Unternehmen mit hohen Renditen auf das Kapital, das ihm von den Eigentümern anvertraut wird. In offenen Volkswirtschaften sind hohe Renditen mehr die Ausnahme als die Regel – aus diesem Grund sind strukturelle Wettbewerbsvorteile so unerlässlich. Für strukturelle Wettbewerbsvorteile gibt es hauptsächlich folgenden Ursprung: Patente, Marken, Lizenzen, Wechselkosten, Netzwerkeffekte und Kostenvorteile, beispielsweise aufgrund der Größe. Vinall sucht nach Wettbewerbsvorteilen, die nicht nur für ein paar Jahre sondern für eine lange Zeit bestehen bleiben.

Hat das Management Talent und Integrität?


Der Value Investor sucht nach Managern, deren primäre Motivation in der Aufgabe und nicht in der Vergütung liegt. 

Die Präferenz liegt auf Eigentümer-Managern, die das Unternehmen als ihr Lebenswerk ansehen, “sogenannte Familienunternehmen“. 

Rob reist oft um die Welt und überzeugt sich selbst von der Integrität, Kompetenz und Ehrlichkeit der Manager seiner Investitionen.

Ist der Preis attraktiv?


Hat er ein großartiges Unternehmen gefunden, das von einem sympathischen Manager geführt wird, muss auch der Preis stimmen.
An der Börse können Eigentumsanteile an Unternehmen zeitweise zu großen Abschlägen zum eigentlich fairen Wert gekauft werden, speziell wenn Pessimismus hinsichtlich der Zukunft vorherrscht. Der Schlüssel für den günstigen Erwerb von großartigen Unternehmen liegt in der Geduld und im konträren Handeln, anstatt in Schnelligkeit und Genialität. 

Sein Anlagestil entwickelte sich mit der Zeit weiter, weg vom Stil des Value Investing mit Fokus auf „niedrige Multiples“, hin zur Bezahlung von höheren relativen Multiples für Unternehmen, welche die Erträge über viele Jahre steigern können. Beide Ansätze sind legitim. Der Letztere ist jedoch für lange Halteperioden aus Robs Sicht besser geeignet.

Keine Kommentare:

Kommentar posten