Familienunternehmen wachsen auch in schwierigen Zeiten, aber wie lange noch?

Familienunternehmen schlagen DAX-Unternehmen


Die Stärke von Familienunternehmen zeigt sich besonders in schwierigen Zeiten. Durch gut gefüllte Bankkonten können einige Familienunternehmen einen Abschwung nutzen um Konkurrenten zu attraktiven Preisen zu kaufen und die Marktposition auszubauen. Auch Geduld kann in einem Abschwung gefragt sein, weil durch ein stabiles Fundament verkraftet man eine Zurückhaltung der Nachfrage länger als die Mitbewerber. Das führt automatisch zur Erweiterung der Marktanteile. Wie schlagen sich die Familienunternehmen gegenwärtig? Das verrät uns ein Bericht von der Kanzlei Binz & Partner.
Familienunternehmen wachsen

Zusammenfassung / Lessons Learned des Beitrags

  • die größten TOP 100 Familienunternehmen erwirtschaften einen Umsatz von 1,24 Billionen Euro
  • Unter den TOP 5 Familienunternehmen befinden sich zyklische Unternehmen wie Volkswagen (VW), BMW, und Continental, damit ist das absolute Wachstum sehr zyklisch

  • Der Umsatz wächst in absoluten Zahlen um 2,7 Prozent. Bei gleicher Gewichtung der Familienunternehmen um 4,9 Prozent
  • hervorragende Familienunternehmen wie SIXT und Bechtle können sich auch hier absetzen.

Familienunternehmen in Mittelpunkt der Arbeit


Wir konzentrieren uns im Blog Königsinvestor auf Familienunternehmen, weil sie unter anderem nachhaltiger Wachsen, ein krisenfestes Fundament haben und nicht von Quartal zu Quartal denken. Sie sind hervorragende Investments, wenn der Preis stimmt.

Natürlich sind Sie auch hervorragende Klienten. So konzentriert sich die Anwaltskanzlei Binz & Partner auch auf Familienunternehmen.



Abseits vom operativen Geschäft hat das Team um Prof. Dr. Mark K. Binz die 100 größten Familienunternehmen hinsichtlich Ihrer Umsatz und EBIT- Entwicklung analysiert. Die Pressemittelung finden Sie hier!

Zusammenfassung der Mitteilung:

  • Umsatzwachstum hat nachgelassen, dennoch deutlich schneller als DAX-Unternehmen
  • Das operative Ergebnis der führenden Familienunternehmen hat sich deutlich verringert
  • die Aussichten sind weiterhin gut und  das Fundament mit "gefüllten Kassen" stark


TOP 5 der Familienunternehmen nach Umsatz 


Unter den TOP 5 Familienunternehmen befinden sich Volkswagen (VW) mit den Familien Porsche und Piech, die Schwarz-Gruppe, BMW mit Klatten und Quant, Aldi Nord / Süd mit Familie Albrecht und Continental mit Familie Schäffler. Zusammen habe diese Familienunternehmen einen Umsatz von 570 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 17/18 erwirtschaftet, knapp die Hälfte der TOP 100 Familienunternehmen. Als Automobilproduzent und -zulieferer sind BMW, VW und Continental sehr zyklisch und stark von einer Abschwächung der Konjunktur betroffen.

Das Umsatzwachstum ist höher als publiziert


Deshalb ist eine Verlangsamung der Wachstumsraten normal und der Vergleich in absoluten Zahlen sehr oberflächlich. So Prof. Binz:

“erzielten 2018 zusammen einen Umsatz von 1,24 Billionen Euro. Dies sind rund 32 Milliarden oder 2,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.“

Gewichtet man jedes Familienunternehmen gleich resultiert eine Wachstumsrate von 4,9 Prozent und das kommt der Dynamik der deutschen Familienunternehmen näher.  Dennoch ist sehr wahrscheinlich, dass nächstes Jahr wegen der Abkühlung der Automobilindustrie eine Schrumpfung im Umsatz vorhanden ist. Aber zeigt, dass die wahre Stärke von Familienunternehmen? Nein, nur die Fahrzeug- Abhängigkeit von Deutschland.

Familienunternehmen ist nicht gleich gutes Familienunternehmen


Auch in einen schwierigen Umfeld können wirklich hervorragende Familienunternehmen wie Bechtle mit einer Wachstumsrate von 21 Prozent und Sixt mit einer Rate 13 Prozent wachsen und sich von der Konkurrenz absetzen. In dem Sie die Marktposition sowie die Marktanteile ausbauen. Beide Unternehmen gehören zu den führenden ihrer Branche und besitzen eine solide Bilanz. Das Geschäftsmodell ist auch etwas weniger zyklisch, weil die Dienstleistungen und Produkte für die Kunden nicht so teuer sind und auch in Krisen die Anschaffung nicht so stark zurück gestellt werden.

Fazit


Die Auswertung von der Binz & Partner bietet einen groben Überblick über die TOP 100 Familienunternehmen. Im Schnitt wachsen die Familienunternehmen noch knapp 4,9 Prozent. Das Wachstum wird sich deutlich verlangsamen, weil eine Abhängigkeit von der deutschen Automobilindustrie besteht. Abgesehen davon befinden sich einige dynamische Familienunternehmen mit robusten Geschäftsmodell in dieser Studie.


Das könnte Sie auch interessieren:


Erfolgsrezept: Unternehmer im Familienunternehmen am Beispiel Rational AG und Edding

Der Kunde ist König: das ist auch für den Investor wichtig!

Munger: Wenn Sie reich werden wollen, benötigen Sie?



Ihnen gefällt dieser Königsinvestor- Artikel?

Teilen Sie Ihn einfach mit Ihren befreundeten Investoren und/ oder Unternehmern!

Keine Kommentare:

Kommentar posten